Die Jury schaut genau hin

Über die eingereichten Preisvorschläge und die Vergabe des Leipziger Galvanopreises entscheidet eine dreiköpfige Jury, bestehend aus Stefan Kaßner (Sprecher), Dr. Markus Häp und Dr. Ulrich Vieweger.

Das Gremium verfügt über langjährige Erfahrungen aus den Bereichen Galvanotechnik, Dünnschichttechnik, Kunststoffmetallisierung, Elektrolytentwicklung, Produktvertrieb sowie über Kenntnissen in den Anwendungsfeldern Automotive und Aerospace.

Stefan Kaßner (Sprecher)

Projekte
Nehlsen-BWB Flugzeug-Galvanik Dresden GmbH & Co.KG

Nach seiner Ausbildung zum Galvaniseur, beim VEB Galvanotechnik Leipzig – der Geburtsstätte der Galvanotechnik – vertiefte Stefan Kaßner seine Kenntnisse durch ein Studium der Werkstoffwissenschaften an der TU Chemnitz bei Prof. Steinhäuser und Prof. Wielage, das er erfolgreich absolvierte.Der berufliche Einstieg bei der MTU Aero Engines in München ebnete seinen Weg in die deutsche und europäische Luftfahrt. Seine Arbeitsbereiche umfassten das CVD-Verfahren, das galvanischen Hartverchromen sowie Löten und Wärmebehandlung,

Seit 2004 beschäftigt sich Stefan Kaßner bei der Nehlsen BWB Flugzeug-Galvanik Dresden in verschiedensten Positionen mit den vielfältigen anodischen, galvanischen und physikalischen Verfahren der Oberflächenbeschichtung in der Luftfahrt.

Diese sehr detaillierten Kenntnisse, über eine große Vielzahl der unterschiedlichsten Oberflächenbehandlungsverfahren und die 20-jährige Erfahrung in der Luftfahrtindustrie, prädestinieren den Sprecher der Jury für die objektiv Bewertung der eingereichten Ideen und Vorschläge.

Dr. Markus Häp

Technischer Leiter der Galvaniken
Heinze Gruppe, Herford

Dr. Markus Häp studierte Chemie am Anorganischen Institut der Universität zu Köln. Während seiner Diplom- und Promotionsarbeit beschäftigte er sich mit der Synthese und Evaluierung von metallorganischen CVD-Precursoren. Anschließend startete er seine berufliche Laufbahn in der Forschung und Entwicklung bei der Enthone GmbH. Bereits von Beginn an spezialisierte er sich auf die Kunststoffmetallisierung. Viele seiner Entwicklungen haben den Weg in die industrielle Anwendung gefunden.

In seiner Funktion als Technischer Leiter der Galvaniken der Heinze Gruppe ist Dr. Markus Häp im Wesentlichen zuständig für die Evaluierung und Implementierung neuer Verfahren und Technologien. Das operative Management unterstützt und berät er unter anderem in Fragen der Personalführung, der Prozessführung, des Reklamationsmanagements. Er vertritt die Interessen der Galvanotechnik in diversen Verbänden und Arbeitsgruppen. Hierbei gestaltet er unter anderem die dritte Auflage des VDA 16 Bandes „Dekorative Oberflächen von Anbau- und Funktionsteilen im Außen- und Innenbereich von Automobilen“ mit.

Dr. Ulrich Vieweger

Nach Abschluss seiner Ausbildung zum Galvaniseur beim VEB Galvanotechnik Leipzig studierte Dr. Ulrich Vieweger an der Ingenieurschule in Köthen Chemische Verfahrenstechnik. Nach der erfolgreichen Beendigung dieses Studiums nahm er seine Tätigkeit bei Galvanotechnik Leipzig wieder auf und wirkte dort zunächst in der Forschung und danach als Leiter der Gruppe Analytik.

Neben dieser Tätigkeit absolvierte Dr. Vieweger ein postgraduales Fern- und Abendstudium an der Martin-Luther-Universität in Halle, welches er 1972 mit dem Titel des Diplomchemikers abschloss. Zu seinen Aufgaben im Bereich Forschung und Entwicklung bei Galvanotechnik Leipzig gehörten Inbetriebnahmen von galvanotechnischen Automaten bzw. Anlagen im In- und Ausland.

Im Juli 1990 wurde Dr. Vieweger von der Treuhandanstalt Berlin zum Geschäftsführer für den Bereich Chemie der Galvanotechnik Leipzig GmbH bestellt. Ab 1992 war Dr. Vieweger zunächst Leiter der Blasberg-GTL Vertriebs- und Service GmbH und später Vertriebsleiter des Servicezentrums Leipzigs der Enthone-OMI, die die Blasberg-GTL im Jahr 1998 übernommen hatte. Zudem war Vieweger Geschäftsführer von Enthone für Polen und Tschechien.

Seine über Jahrzehnte erworbene umfassende berufliche Erfahrung vor allem im Bereich Forschung und Entwicklung stellt Dr. Vieweger der Jury des Galvanopreises zur Verfügung.